2.3. Umwandlung Single-Server- in Multi-Server-Umgebung#

UCS@school-Umgebungen, die als Single-Server-Umgebung installiert/eingerichtet wurden, können bei Bedarf nachträglich in eine Multi-Server-Umgebung umgewandelt werden. Die Umwandlung ermöglicht die Aufnahme von Schulservern in die Domäne.

Für die Umwandlung sind einige Befehle auf der Kommandozeile des Primary Directory Nodes auszuführen, die einen Austausch des UCS@school-Meta-Pakets sowie eine Konfigurationsänderung durchführen. Bitte beachten Sie das Minuszeichen hinter dem zweiten Paketnamen am Ende der ersten Zeile:

$ univention-install ucs-school-multiserver ucs-school-singleserver-
$ ucr unset ucsschool/singlemaster

Durch die beiden Befehle wird das Meta-Paket ucs-school-singleserver deinstalliert und im gleichen Zug das Paket ucs-school-multiserver installiert.

Mit der Deinstallation des Pakets ucs-school-singleserver werden die nachfolgenden UCS@school-spezifischen Pakete (z.B. UMC-Module), die normalerweise nicht auf einem Primary Directory Node der Multi-Server-Umgebung installiert sind, automatisch zur Löschung vorgesehen. Die eigentliche Löschung der betroffenen Pakete findet während des nächsten Updates oder durch den manuellen Aufruf von apt-get autoremove statt. Dabei ist zu beachten, dass neben den genannten Paketen ggf. auch ungenutzte Paketabhängigkeiten entfernt werden.

ucs-school-branding
ucs-school-netlogon
ucs-school-netlogon-user-logonscripts
ucs-school-old-homedirs
ucs-school-old-sharedirs
ucs-school-umc-computerroom
ucs-school-umc-distribution
ucs-school-umc-exam
ucs-school-umc-helpdesk
ucs-school-umc-internetrules
ucs-school-umc-lessontimes
ucs-school-umc-printermoderation
ucs-school-webproxy
univention-squid-kerberos

Um die Löschung einzelner Pakete zu vermeiden, kann der folgende Befehl verwendet werden, bei dem $PAKETNAME durch den gewünschten Paketnamen auszutauschen ist:

$ apt-get unmarkauto $PAKETNAME

Richtlinien, die (ggf. automatisch von UCS@school) an Container der Schul-OUs verknüpft wurden, sollten auf ihre Einstellungen hin überprüft werden. Dies betrifft unter anderem die DHCP-DNS-Einstellungen.

Nachdem die oben genannten Schritte ausgeführt wurden, sollte abschließend der UMC-Server auf dem Primary Directory Node neu gestartet werden:

$ service univention-management-console-server restart

Vorsicht

Es ist zu beachten, dass auch nach der abgeschlossenen Umwandlung in eine Multi-Server-Umgebung der auf dem Primary Directory Node installierte Dienst Samba 4 bestehen bleibt und nicht automatisch deinstalliert wird.